Häkelanleitungen

(63 Artikel)

Häkelanleitungen

Häkelanleitungen

Keine Frage: Häkeln zählt zu den beliebtesten Handarbeiten. Von kuscheligen Schals über modische Pullover bis hin zu außergewöhnlichen Accessoires – mit Häkelnadeln und etwas Wolle werden Sie selbst zum Modeschöpfer. Sie fangen gerade erst an zu häkeln und Begriffe wie Luftmaschen, Stäbchen und Maschenprobe sind für Sie Fremdwörter? Keine Sorge, mit unseren ausführlichen Häkelanleitungen gelingt Ihnen der Start in die Welt der Handarbeiten garantiert! Doch auch wenn Sie bereits Erfahrung haben, werden Sie bei uns fündig: Entdecken Sie unsere zahlreichen, vielfältigen Anleitungen und lassen Sie sich inspirieren.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Häkelanleitungen »
 
Rico Kids Nr. 2

Rico Kids Nr. 2


€ 4,95 *

Let's 'Häkel' Again!

Let's 'Häkel' Again!


€ 12,99 *

Tücherglück

Tücherglück


€ 8,99 *

Basiswissen Häkeln

Basiswissen Häkeln


€ 9,99 *

Topflappen häkeln

Topflappen häkeln


€ 9,99 *

hatnut - Häkeltiere

hatnut - Häkeltiere


€ 12,99 *

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei Wolle Rödel.

Hier erfahren Sie mehr über Häkelanleitungen

XXL-Häkeltiere

Welche Häkeltechniken gibt es?

Das Prinzip ist einfach: Beim Häkeln erzeugen Sie mit Garn und einer Häkelnadel Maschen, die miteinander verknüpft Muster ergeben. Wie diese Muster aussehen, hängt von der Art Ihrer Maschen ab. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen verschiedenen Grundmaschen. Da ist zum Beispiel die Luftmasche, die Basis (fast) aller Häkelprojekte. Die meisten Anleitungen beginnen mit einer Luftmaschenkette oder Sie brauchen sie später, um die Reihen miteinander zu verbinden. Auch feste Maschen sind beim Häkeln nicht wegzudenken. Sie sind die Grundlage für glatte Stücke mit ebenmäßiger Struktur.
Ein weiterer fester Bestandteil des Maschen-Repertoires sind die so genannten Stäbchen. Mit ihnen gewinnt ein Häkelstück an Höhe. Stäbchen sind nicht so stabil und dicht wie feste Maschen. Sie sorgen für eine lockere und weiche Oberfläche.

Wie wird mein Häkelprojekt zum Erfolg?

Ganz wichtig: Bevor Sie anfangen Ihr Modell zu häkeln, machen Sie immer eine Maschenprobe! Arbeiten Sie ein Probestück im angegebenen Muster von mindestens 10 x 10 cm Größe. Nehmen Sie das Probestück von der Nadel und zählen Sie Maschen und Reihen auf 10 x 10 cm aus. Vergleichen Sie Ihre Zahlen mit denen, die unter „Maschenprobe“ in der Anleitung angegeben sind.
Hat Ihr Probestück weniger Maschen und Reihen, müssen Sie fester häkeln oder eine dünnere Häkelnadel verwenden. Hat ihr Probestück mehr Maschen und Reihen, müssen Sie lockerer häkeln oder eine dickere Häkelnadel verwenden.
Sie müssen kein erfahrener Häkler sein, um einfache Häkelprojekte erfolgreich in die Tat umzusetzen. Gehen Sie Ihre Handarbeit langsam und ruhig an und planen Sie bereits im Voraus, welche Materialien Sie benötigen. Hier drei weitere grundlegende Tipps für Häkel-Anfänger:

1. Die richtige Wolle kaufen

Achten Sie beim Kauf Ihrer Wolle auf einen hohen Anteil natürlicher Fasern im Material. Setzen Sie auf Qualität, es lohnt sich. Besorgen Sie sich bevor Sie starten eine Anleitung, aus der hervorgeht, wie viel Wolle Sie für Ihr Projekt benötigen.

2. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Viele Anfänger machen den Fehler, sich zu Beginn Ihrer Häkelkarriere ein zu schwieriges Stück auszusuchen. Sehr komplexe Anleitungen und knifflige Muster führen häufig zu Misserfolgen und enden mit Frustration. Bewahren Sie die Anleitung auf und versuchen Sie sich zunächst an einfacheren Objekten. So lernen Sie die grundlegenden Maschen kennen und gewinnen einen ersten Eindruck von den verschiedenen Häkeltechniken. Sie werden sehen: Nach einiger Zeit fühlen Sie sich sicherer im Umgang mit der Häkelnadel und der Wolle. Dann sind Sie bereit für Ihr erstes größeres Meisterstück!

3. Seien Sie detailverliebt

Hier eine Masche übersehen, dort einmal falsch eingestochen und am Ende einen Wollfaden nicht richtig vernäht: kein Problem? Leider doch. Wie bei anderen Handarbeiten, steckt auch beim Häkeln der Teufel im Detail. Darum gilt: Korrigieren Sie kleine Fehler lieber sofort, als hinterher dabei zuzuschauen, wie Ihr Projekt in seine Einzelteile zerfällt. Auch beim Zählen der Maschen ist Konzentration gefragt. Aufschreiben hilft dabei, die Anzahl der Maschen stets im Blick zu haben und am Ende ein formschönes Objekt präsentieren zu können.

Gehäkelte Übertöpfe

Gibt es besondere Häkeltrends?

Körbe, Spitzendeckchen, Gardinen – die Menschheit häkelt seit Jahrzehnten und Jahrhunderten. Und dennoch wird das fröhliche Maschenzählen nie langweilig. Das liegt vermutlich daran, dass die Modewelt uns ständig neue Inspirationen liefert. Auch die aktuelle DIY-Bewegung trägt dazu bei, dass die Anzahl der Möglichkeiten nahezu unendlich erscheint. Gehäkelte Mützen heißen heute Beanie und zieren die Cover der Modemagazine.

Auch Trends aus anderen Ländern haben bereits Einzug in die heimischen Häkelstuben gehalten. Einer dieser Trends heißt Amigurumi. Hierbei handelt es sich um eine japanische Häkelkunst, die die Herstellung kleiner Tierpuppen, Gegenstände oder Lebensmittel bezeichnet. Der Amigurumi-Trend begeistert Fans jeden Alters rund um den Globus, so dass die kleinen Puppen mittlerweile nicht nur zum Spielen genutzt werden, sondern einen wahren Tausch- und Sammlerwert haben.

Jetzt sind Sie an der Reihe: Häkeln Sie Topflappen

HäkeltopflappenTopflappen sind die Klassiker unter den Häkelarbeiten. Durch den einfachen Aufbau und die gleichbleibende Struktur können Sie sich auch als Anfänger an der beliebten Küchenhilfe versuchen.

Um gestreifte Topflappen der Größe 21x21cm zu häkeln benötigen Sie folgende Materialien:

- 6 x 50g Cotton Universal in verschiedenen Farben
- Eine 4mm-Häkelnadel

Und so geht’s:

1. Machen Sie eine Maschenprobe auf 10x10cm. Häkeln Sie 16 Maschen und 19 Reihen. Was eine Maschenprobe ist, erfahren Sie ganz unten auf der Seite.

2. Überlegen Sie sich eine Farbfolge Ihrer Wahl.

3. Häkeln Sie 30 Luftmaschen und eine Wende-Luftmasche in der ersten Farbe. Die Wende-Luftmasche steht für die erste feste Masche in der ersten Reihe. Häkeln Sie die erste feste Masche in die 29. Luftmasche und danach weiter in jede Luftmasche eine feste Masche. Häkeln Sie zwei Reihen feste Maschen.

4. Farbwechsel! Häkeln Sie weiter mit festen Maschen und wechseln Sie nach jeweils zwei Reihen die Farbe. Nachdem Sie die Streifenfolge insgesamt dreimal gehäkelt haben, schneiden Sie den Faden großzügig ab und ziehen ihn durch die letzte Masche.

5. Für die Umrandung in der 6. Farbe häkeln Sie eine Runde Stäbchen um den Topflappen herum. Häkeln Sie dabei an den Ecken jeweils drei Stäbchen in eine Masche. Für den Aufhänger am Rundenende häkeln Sie 15 Luftmaschen, dann wenden Sie die Arbeit und häkeln feste Maschen in die Luftmaschen. Schließen Sie den Aufhänger mit einer festen Masche in die erste Masche der Runde zur Runde. Anschließend vernähen Sie alle Fäden und häkeln den zweiten Topflappen nach der gleichen Anleitung, fertig!

Starker Halt beim Einkaufen: Ihre selbst gehäkelte Netztasche

Selbstgehäkelte NetztascheEine selbst gehäkelte, bunte Netztasche ist nicht nur ein praktischer Alltagsbegleiter, sondern auch ein echter Hingucker. Hier findet alles Platz, was auf der Einkaufsliste steht. Wählen Sie ein starkes Garn, so dass auch schwerere Einkäufe, wie etwa Getränke, problemlos nach Hause transportiert werden können.

Für eine Tasche mit den Maßen 44x48cm (ohne Henkel) brauchen Sie 300g Cotton Universal und eine Häkelnadel in der Stärke 4mm. Das Grundmuster der Tasche besteht aus festen Maschen und Luftmaschen. Beginnen Sie jede Runde mit einer Luftmasche für die erste Masche und beenden Sie diese mit einer Kettmasche.

So erstellen Sie Ihre Netztasche:

1. Machen Sie eine Maschenprobe im Grundmuster auf 10x10cm. Häkeln Sie dazu 14 Maschen und 12 Runden. Verarbeiten Sie das Garn doppelfädig.

2. Schlagen Sie fünf Luftmaschen doppelfädig an und schließen Sie diese zur Runde. Dann arbeiten Sie in den Runden wie folgt.

1. Runde: 12 feste Maschen in den Luftmaschen-Ring arbeiten.

2. Runde: Verdoppeln Sie jede Masche. Dafür häkeln Sie in jede Masche der Vorrunde zwei feste Maschen. Am Ende erhalten Sie 24 Maschen.

3. Runde: Verdoppeln Sie nun jede zweite Masche. Häkeln Sie in jede zweite Masche der Vorrunde zwei feste Maschen. Sie haben nun 36 Maschen.

4. Runde: Jetzt wird jede dritte Masche verdoppelt, indem Sie in jede dritte Masche der Vorrunde zwei feste Maschen häkeln. Das Ergebnis: 48 Maschen.

5. Runde: Achtung! Nun verdoppeln Sie jede sechste Masche. Häkeln Sie zwei feste Maschen in jede sechste Masche der Vorrunde. Sorgfältiges Zählen ist hier besonders wichtig. Sie haben am Ende 56 Maschen.

6. Runde: Das Gleiche wiederholen Sie nun für jede siebte Masche, so dass Sie 64 Maschen erhalten.

7.-10. Runde: Häkeln Sie ohne Zunahme feste Maschen.
11. Runde: Jetzt wird es spannend: Häkeln Sie eine feste Masche und fünf Luftmaschen. Dann übergehen Sie eine Masche und häkeln eine feste Masche in die folgende Masche der Vorrunde. Diesen Vorgang wiederholend Sie fortlaufend.

12.-26. Runde: Als nächstes häkeln Sie eine feste Masche in den folgenden Luftmaschen-Bogen der Vorrunde. Weiter geht es mit fünf Luftmaschen und einer festen Masche in den folgenden Luftmaschen-Bogen der Vorrunde. Führen Sie diesen Ablauf für jede Runde fortlaufend aus.

27. Runde: Wir nähern uns dem Ende. Häkeln Sie in jeden Luftmaschen-Bogen vier feste Maschen, so dass Sie nun 128 Maschen zählen.

3. Das Grundgerüst Ihrer Tasche steht! Was jetzt noch fehlt, sind die Tragegriffe. Diese erstellen Sie in der 28. Runde. Lassen Sie die 1.-20. Masche und die 65.-84. Masche unbeachtet. Über den jeweils dazwischenliegenden 46 Maschen häkeln Sie folgendermaßen: Eine Runde feste Maschen häkeln. Dann schlagen Sie beidseitig je 50 Luftmaschen neu dazu an und arbeiten über alle 146 Maschen noch zwei Reihen feste Maschen. Jetzt können Sie die beiden Tragegriffe an der oberen Kante schließen.

4. Ihre Tasche ist so gut wie fertig. Zum Abschluss müssen Sie sie anfeuchten, in Form ziehen und trocknen lassen. Anschließend vernähen Sie alle Fäden und schon kann es losgehen, zu Ihrer ersten Einkaufstour mit selbst gehäkelter Netztasche!

Unsere Filialen

Finden Sie mit Hilfe des Filialfinders unsere Filialen in Ihrer Nähe.

Bestellen bei Wolle Rödel heißt:
  • schnelle Lieferzeiten
  • Auswahl aus über 6.000 Produkten
  • günstige Versandkosten
  • absolute Datensicherheit
  • umfangreicher Kundenservice